Name: Gast
Drachen: (noch) keine
Punkte: (noch) keine
Gold: 1800
Forum  News  Highscore  Dragopedia  25.01.2021 18:43:51 Uhr

Beweise Dich als meisterhafter Stratege, schlauer Händler und kluger Herrscher in Dragosien, dem Land der Drachen.

Errichte eine Siedlung, baue eine Drachenzucht auf und messe Dich in der königlichen Liga der Drachen.

Spiele online, direkt im Browser, in einer Welt mit realen Spielern, echter Strategie, friedlichem Handel und sportlichem Vergleich.

Kostenlos mitspielen:

Spielername:

Passwort:

E-Mail:

Spielerprofil von Sokratina aus Sokratinasien.
X
3
2
1

Stadt: Sokratinasien
Punkte: 33240 (Rang 153 bei 93891 Spielern)
Dabei seit: 25.10.2014
Drachen:  Sokrates   Xanthippe   Sakurie  
Gilde:  SOKRA
Freunde: laska  Grisi  AlphaHecht  Arvin  Mithoka  RiverMoon  Gromina  RiverBoot  VeronikaNik  Draughter  Greisty  Ametakum  Roderic  Hashimoto  Goldmund  Floreence 
Geschenke: Besucher haben heute ungefähr 3 Geschenke verteilt

Profil Seite 1:


Begrüßungstext:
☆☆ ☆☆

☆☆ ☆☆
https://youtu.be/cgv4ySavv-U
☆☆ ☆

https://youtu.be/EseMHr6VEM0

https://youtu.be/I2_ocakG6CQ

☆☆ ☆☆

☆.´ `. ☽¸.☆

(͡๏̯͡๏)(͡๏̯͡๏)
( , ,)( , ,).
¯**´¯**´¯`......
..................WILLKOMMEN AUF MEINER SEITE

╚══════════════════ ೋღ☃ღೋ ═══════════════════╝

Erzherzog Johann Jodler

Wo i geh´ und steh
tut ma´s Herz so weh
um mei Steiermark, ja, glaubt´s ma´s gwiss
Wo das Büchserl knallt
und der Gamsbock fallt
wo mei liaba Herzog Johann is

Wer die Gegend kennt
wo ma’s Eisen brennt
wo die Garns daher rauscht unt’ im Tal
Und vor lauter Lust
schlägt von da die Brust wie so lusti alles überall.

Ja, es ist a Freud’
meine liebe Leut’
wenn da Bua schö juchzet weit und breit
Wenn da Hirsch aufspringt
und wenn die Senn’rin singt,
daß es schallen tut schön in da Weit’

Ja, i sich mi scho’
ganz verzückt und froh
mit mein’n Herzog auf der Alma gehn
Mit an frischem Mut
in mei’m Steirahut
offen stolz am Kogel obmat stehn

Auf da Felsenwand
in am Steirag’wand
wenn i da mei lieba Herzog sich
Wenn sei Büchserl knallt
und da Gamsbock fallt
war’s a Wunda, wenn i’s Heimweh krieg’?

Sterisches Volkslied. Erzherzog Johann (1782-1859), bekannt für seine Jagdleidenschaft, heiratete 1827 zum Schrecken seiner Verwandschaft die Bad Ausseer Posthaltertochter Anna Plochl.

■Erzherzog Johann (*20.1.1782, Florenz; †11.5.1859, Graz) war Sohn des späteren Kaiser Leopold II. und Bruder von Kaiser Franz I. Sechs Jahre lang wartete er auf die Genehmigung der Habsburger, die bürgerliche Anna Plochl zu heiraten (18.2.1829), wurde danach von der Thronfolge ausgeschlossen. Er engagierte sich für die Anliegen der Bauern und einfachen Leute, wird auch der „steirische Prinz“ genannt. Er war der erste GRÜNE!!

https://youtu.be/P7YsjH_Z8Mc

╚══════════════════ ೋღ☃ღೋ ═══════════════════╝


Grün wie die…

Sie keimt in uns’ren Herzen,
ist anfangs noch recht klein,
sie schleicht im Schein der Kerzen,
in uns’re Körper rein.

Sie sickert in die Seele,
entfacht dort neue Kraft,
und was ich nicht verhehle,
sie sorgt für Leidenschaft.

Sie kehrt den Kummer zügig
aus deinem Angesicht,
sie macht dich rasch gefügig,
und spendet neues Licht.

Sie kommt gewiss zu Neujahr,
aus Feuerkörperstaub,
sie macht die Zukunft greifbar,
und grün wie frisches Laub.

Sie kann sich nicht verstecken,
Ihr habt sie längst erkannt,
Sie will in jedem stecken,
“Hope” wird sie genannt.

╚══════════════════ ೋღ☃ღೋ ═══════════════════╝



☸••☸

Schlagt Brücken

Schlagt Brücken über Kontinente,
schlagt Brücken über Land und Meer,
es wäre dieses die Tangente,
dass wirklich einmal Frieden wär.

Schlagt Brücken zwischen allen Völkern,
die Menschheit wartet sehr darauf,
es wird versucht schon mal des öftern,
sonst ist es eines Tages aus.

Schlagt Brücken zwischen den Nationen,
auch wenn der Glaube anders ist,
helft allen Menschen, die dort wohnen,
nehmt ihnen diesen Lichtstrahl nicht.

Schlagt Brücken zwischen Alt und Jung,
dass diese miteinander geh'n,
lasst schweigen alle Lästerzungen,
wie wär die Welt auf einmal schön.

Schlagt Brücken zwischen Menschenherzen,
die in der Blüte ihres Lebens sind,
lasst brennen für sie helle Kerzen,
dass immer Herz zu Herzen find.

Schlagt Brücken immer, immer wieder,
die Feindschaft klammert völlig aus,
lasst Frieden sein in den Familien,
dann sieht die Zukunft besser aus.

+ * + * . * * . . + . * + * +


https://youtu.be/5qNolf8F8yg?list=RD5qNolf8F8yg

https://youtu.be/Bx2D7Hy6smc

……¨˜“გª¤.¸::¸.¤ª☆“˜¨¨
Mein Lebensmotto:
https://youtu.be/eOmPZIsnYJk?list=RDeOmPZIsnYJk

https://youtu.be/OgNZ5RdeQQc

https://youtu.be/CyAtSGuxJxY

https://youtu.be/P7YsjH_Z8Mc

https://youtu.be/vDg4ExNOlpQ?list=RDvDg4ExNOlpQ


Gästebucheintrag von Goldmund am 01.01.2021 21:13Uhr

Ein gesegnetes und glückliches Neues Jahr, und mögen deine guten Wünsche in Erfüllung gehen!
Schöne Grüße von Goldmund

Gästebucheintrag von Arvin am 23.12.2020 07:37Uhr

Die vier Kerzen

Vier Kerzen brannten am Adventskranz. Es war ganz still und ruhig. Wer wollte und konnte, der hörte plötzlich, wie die Kerzen zu reden begannen.
Die erste Kerze seufzte und sagte: "Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet für die Menschen, aber diese wollen keinen Frieden. Offenbar wollen sie mich nicht." Ihr Flamme wurde immer kleiner und schließlich verlosch sie ganz.

Die zweite Kerze flackerte und sagte in den Raum hinein: "Man nennt mich Glaube. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es macht keinen Sinn mehr, dass ich brenne." Ein Windhauch löschte die Flamme.
Leise und traurig meldete sich die dritte Kerze zu Wort. "Ich heiße Liebe. Aber ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur noch sich selbst und keinen anderen." Ein letztes Aufflackern und die Flamme erlosch.

Da kam ein Kind in den Raum. Es sah die erloschenen Kerzen, fing an zu weinen und sagte:"Ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!?"
Da meldete sich die vierte Kerze zu Wort. Schwach aber mit klarer Stimme sagte sie." Hab' keine Angst, mein Kleines. Solange ich brenne, können die anderen Kerzen auch wieder entzündet werden. Denn ich heiße Hoffnung."

Das Kind hielt ein Streichholz an die Kerze mit dem Namen Hoffnung und gab den anderen Kerzen das Licht zurück.


Ich wünsch trotz allem in dieser schwierigen Zeit, ein schönes Weihnachtsfest

lg Arvin

Gästebucheintrag von VeronikaNik am 21.12.2020 23:29Uhr


Habt guten Abend, alt und jung
bin allen wohl bekannt genung.
Von drauß vom Walde komm ich her;
ich muß Euch sagen es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
sah ich goldene Lichtlein sitzen;
und droben aus dem Himmelstor
sah mit großen Augen das Christkind hervor.
Und wie ich so strolcht durch den finsteren Tann,
da rief’s mich mit heller Stimme an:
Knecht Ruprecht, rief es alter Gesell,
hebe die Beine und spute dich schnell!
Die Kerzen fangen zu brennen an,
das Himmelstor ist aufgetan,
Alt und Junge sollen nun
von der Jagd des Lebens einmal ruhn;
und morgen flieg ich hinab zur Erden,
denn es soll wieder weihnachten werden!
So geh denn rasch von Haus zu Haus.
such mir die guten Kinder aus,
damit ich ihrer mag gedenken
mit schönen Sachen sie mag beschenken.

Ich sprach: O lieber Herre Christ,
Meine Reise fast zu Ende ist.
Ich soll nur noch in diese Stadt,
Wo’s eitel gute Kinder hat.
Hast denn das Säcklein auch bei dir?

Ich sprach: Das Säcklein, das ist hier,
Denn Äpfel, Nuß und Mandelkern
freßen fromme Kinder gern.
Hast denn die Rute auch bei dir?

Ich sprach: die Rute die ist hier.
Doch für die Kinder, nur die schlechten,
die trifft sie auf den Teil, den rechten.
Christkindlein sprach: So ist es recht.
So geh mit Gott, mein treuer Knecht!
Von drauß, vom Walde komm ich her,
Ich muß euch sagen es weihnachtet sehr!
Nun sprecht wie ich’s hierinnen find:
sind’s gute Kind., sind’s böse Kind?

Vater: Die Kindlein sind wohl alle gut,
haben nur mitunter was trotzigen Mut.

Ruprecht: Ei, ei, für trotzgen Kindermut
ist meine lang Rute gut!
Heißt es bei Euch denn nicht mitunter:
Nieder den Kopf und die Hosen herunter?

Vater: Wie einer sündigt so wird er gestraft;
die Kindlein sind schon alle brav.

Ruprecht: Stecken sie die Nas auch tüchtig ins Buch,
lesen und scheiben und rechnen genug?

Vater: Sie lernen mit ihrer kleinen Kraft,
wir hoffen zu Gott, daß es endlich schafft.

Ruprecht: Beten sie denn nach altem Brauch
im Bett Ihr Abendsprüchlein auch?

Vater: Neulich hört ich im Kämmerlein
eine kleine Stimme sprechen allein;
und als ich an die Tür getreten,
für alle Lieben hört ich sie beten.

Ruprecht: So nehmet denn Christkindleins Gruß,
Kuchen und Äpfel, Äpfel und Nuß;
probiert einmal von seinen Gaben
morgen sollt ihr was beßeres haben.
Dann kommt mit seinem Kerzenschein
Christkindlein selber zu euch herein.
Heut hält es noch am Himmel Wacht;
nun schlafet sanft, habt gute Nacht.

(Theodor Storm)

Gästebucheintrag von Arvin am 29.07.2020 08:20Uhr

Hallo Sokratina,

liebe Grüße und einen schönen Wochenteiler wünsche ich


lg.Kerstin

Gästebucheintrag von Kuckuck am 07.07.2020 15:12Uhr

Und auch das goldne Ei ist hier
herein geplumpst zur strahlend“ Zier.
Euch allen Dank und Segen
für den Geschenke-regen.

LG von Xanthippe



Geschlecht: w
Land: Deutschland
Sternzeichen: Skorpion

Anzeige



Tooltip