Name: Gast
Drachen: (noch) keine
Punkte: (noch) keine
Gold: 1800
Forum  News  Highscore  Dragopedia  03.12.2020 18:10:11 Uhr

Beweise Dich als meisterhafter Stratege, schlauer Händler und kluger Herrscher in Dragosien, dem Land der Drachen.

Errichte eine Siedlung, baue eine Drachenzucht auf und messe Dich in der königlichen Liga der Drachen.

Spiele online, direkt im Browser, in einer Welt mit realen Spielern, echter Strategie, friedlichem Handel und sportlichem Vergleich.

Kostenlos mitspielen:

Spielername:

Passwort:

E-Mail:

Spielerprofil von Ametakum aus Ametakumsien.
X
3
2
1

Stadt: Ametakumsien
Punkte: 30434 (Rang 260 bei 93622 Spielern)
Dabei seit: 19.10.2015
Online am: 02.12.2020
Drachen:  Gon   Ameta   Ametus  
Gilde:  SOKRA
Freunde: laska  Jotunn  Grisi  AlphaHecht  Mithoka  Vespertilia  VeronikaNik  Schurke  Draughter  Sokratina  Greisty  Roderic  Hashimoto  Trudelyne  Pandorra  Drachenholdin  Floreence  Tal 
Geschenke: Besucher haben heute ungefähr 0 Geschenke verteilt

Profil Seite 1:


Begrüßungstext:
☸☸•

..........•:::::•..
¸,.•´¨`•.( -.- ).•´¨`•.,¸
¨`•--•-¨( “)(“ )¨-•--•´¨
....`•.¸(¨`•.•´¨)¸.•´
..........`•.¸.•´


......................HERZLICH WILLKOMMEN BEI AMETAKUM

☸☸••☸☸••☸☸••☸☸••☸☸••☸☸••☸☸••☸☸••☸☸••☸☸☸••☸☸••☸•☸☸☸••☸☸••☸

☸••☸"Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen, die Einzelheiten mögen sein, wie sie wollen."☸••☸

☸☸•• Die Zukunft wird nicht improvisiert. Sie will vorbereitet sein.☸☸••



Château de Chambord

Schloss Chambord (französisch Château de Chambord, historisch auch Chambourg) ist das größte Schloss des Loiretales. Es liegt ca. 15 Kilometer östlich von Blois in einem ausgedehnten früheren Jagdgebiet. Es wurde in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts unter König Franz I. als Prunk- und Jagdschloss bei Chambord errichtet und gilt als das prächtigste aller Loireschlösser.

Nach seiner siegreichen Schlacht von Marignan 1515 entschloss sich Franz I zum Bau des Schlosses Chambord. Es war nicht als Residenz gedacht, sondern als Ausdruck seiner Macht. Insgesamt lebte er dort nicht mehr als 50 Tage!

Seit 1981 gehört das Schloss zum UNESCO-Weltkulturerbe und hat im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Berühmtheiten beherbergt, die dort zu ausgelassenen Feiern oder Jagdausflügen zusammenkamen. Unter Ludwig XIV wurde das Schloss fertiggestellt.

Obwohl die Identität des Architekten bis heute unbekannt ist, so scheint die Gestaltung von Schloss Chambord, dieser außergewöhnlichen architektonischen Kreation, stark von Leonardo da Vinci beeinflusst worden zu sein. Nach der Schlacht von Marignan entdeckt Franz I. die Wunderwerke der italienischen Architektur und das Werk von Leonardo da Vinci. Nach seiner Rückkehr nach Frankreich im Jahr 1516 lädt Franz I. das Universalgenie ein, als “erster Maler, Architekt und Ingenieur des Königs” am französischen Hof zu verweilen.

Sein Einfluss bei der Ausarbeitung des Bauprojekts von Chambord offenbart sich beim Vergleich zwischen den architektonischen Stilrichtungen von Chambord und den Skizzen, die er in seinen Notizbüchern angefertigt hat. Der Zentralbau des Bergfrieds, die Doppelwendeltreppe, ein Latrinensystem mit doppelter Sickergrube und Belüftungsleitung oder auch das Abdichtungssystem der Terrasse sind Anzeichen dafür, dass er das Werk Franz I. entscheidend beeinflusst hat.

……¨˜“გª¤.¸::¸.¤ª☆“˜¨¨



Mein Lebensmotto:
Der Herr gebe mir:
Die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
(Friedrich Christoph Oetinger)


Gästebucheintrag von Drachenholdin am 28.11.2020 20:50Uhr

All meine lieben Freunde,

der Kerze Schein kündet von einer Zeit, die jetzt anbricht.
Eine ruhige besinnliche Zeit für uns alle.
Möge Frieden einkehren bei allen Familien und Völkern in der ganzen Welt.
Ist es nur ein Wunschtraum ?


Lasst uns gemeinsam ein Friedenslicht ins Fenster stellen,
ein Licht der Hoffnung,Wärme, und Liebe.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen
eine hoffnungsvolle Vorweihnachtszeit.

Liebevoll Drachenholdin Mimmi und ihr kleiner Drache

Gästebucheintrag von Drachenholdin am 23.11.2020 20:26Uhr

lieben Freunde,


Martins Tag, zwar schon vorbei, aber da denke ich so gerne zurück an meine Kindheit, die meiner Kinder wie auch Enkelkinder, nun sind es meine Urenkel die das Laternchen und das Licht der Nächstenliebe, in die Welt hinaus tragen.
Dieser meiner Stimmungen der Erinnerungen, möchte ich mit diesem Gedicht, mit Euch teilen.


Martins Tag !
Ein Gedicht von Schreibmaus
Martins Tag !

Ich komm mit meiner Laterne
bringe dir des Lichtes Schein,
das mach ich wirklich gerne
so bist du nicht allein.

Ich teil mit dir die Stunden
gebe dir von meiner Zeit,
erzählen uns Geschichten
bin zum Zuhören gern bereit.

Weißt du noch wie wir damals
als wir noch Kinder waren,
durch die Straßen zogen
hatten Laternen an.

Sangen aus vollem Halse
unser Martins – Lied,
über uns die Sterne,
der Mond zog mit uns mit.

Heut bring ich dir ein Lichtlein
ich teil es gern mit dir
es ist der Sinn vom Martins-Tag
ich stell’s vor deine Tür

Liebevoll Drachenholdin Mimmi und ihr kleiner Drache

Gästebucheintrag von Drachenholdin am 01.11.2020 17:28Uhr

Liebe Ametakum, über Deinen lieben Besuch habe ich mich riesig gefreut, danke!

O brich den Faden nicht der Freundschaft rasch entzwei! Wird er auch neu geknüpft, ein Knoten bleibt dabei.

(Friedrich Rückert)

Liebevoll Drachenholdin Mimmi und ihr kleiner Drachen

Gästebucheintrag von Drachenholdin am 31.10.2020 22:12Uhr

Der Spruch auf Deinem Profil ist sooo schön.

Alles Liebe zum Wochenende

Drachenholdin Mimmi und ihr kleiner Drache

Gästebucheintrag von Drachenholdin am 20.10.2020 15:06Uhr

Wir pflügen, und wir streuen

Erntedanklied

Erntedankfest

1. Wir pflügen und wir streuen den Samen auf das Land,
doch Wachstum und Gedeihen steht in des Himmels Hand;
der tut mit leisem Wehen sich mild und heimlich auf
und träuft, wenn heim wir gehen, Wuchs und Gedeihen drauf.

Ref.: Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn;
Drum dankt Ihm, dankt; drum dankt Ihm, dankt; und hofft auf Ihn!

2. Er sendet Tau und Regen und Sonn- und Mondenschein
und wickelt seinen Segen gar zart und künstlich ein
und bringt ihn dann behände in unser Feld und Brot.
Er geht durch unsre Hände, kommt aber her von Gott.

Ref. Alle gute Gabe ...

3. Was nah ist uns was ferne, von Gott kommt alles her,
der Strohhalm und die Sterne, das Sandkorn und das Meer.
Von Ihm sind Büsch und Blätter und Korn und Obst, von Ihm.
Das schöne Frühlingswetter und Schnee und Ungestüm.

Ref. Alle gute Gabe ...

4. Er lässt die Sonn aufgehen, Er stellt des Mondes Lauf;
Er lässt die Winde wehen und tut die Wolken auf.
Er schenkt uns so viel Freude, Er macht uns frisch und rot;
Er gibt dem Vieh die Weide und seinen Menschen Brot.

Ref. Alle gute Gabe ...

(Erntedanklied, Autor: Matthias Claudius (1740-1815))

Es ist die Zeit Michaels, wo wir aufgerufen werden , den Drachen in uns zu besiegen.
Eine Zeit, mit den Kindern Drachen zu basteln und sie steigen zu lassen.
Diese Zeit ruft schöne Erinnerungen aus meiner Kindheit hervor, ich liebe Sie.

In diesem Sinne, wünsche ich Dir eine wunderschöne Herbstzeit,

liebevoll

Drachenholdin Mimmi und ihr kleiner Abraxas




Anzeige



Tooltip