Name: Gast
Drachen: (noch) keine
Punkte: (noch) keine
Gold: 1800
Forum  News  Highscore  Dragopedia  31.03.2020 09:28:30 Uhr

Beweise Dich als meisterhafter Stratege, schlauer Händler und kluger Herrscher in Dragosien, dem Land der Drachen.

Errichte eine Siedlung, baue eine Drachenzucht auf und messe Dich in der königlichen Liga der Drachen.

Spiele online, direkt im Browser, in einer Welt mit realen Spielern, echter Strategie, friedlichem Handel und sportlichem Vergleich.

Kostenlos mitspielen:

Spielername:

Passwort:

E-Mail:

Profil der Gilde Dragosiens Wächter (DraW).
X

Die Mitglieder und ihre Drachen:

Seyper (Vorsitzender des Hohen Rates, 17.429 Punkte) mit: Kalisstra und Atrax und Opalia und Lillith und Mirnar und Rowen und Penelope und Calypso und Scata
Dragona97 (Mitglied des Hohen Rats - Drachensitter , 12.065 Punkte) mit: Cielio und Liu und Viola und Hyliana und Thiara und Drachenei und Lyndis und Fortis

Gildenprofil:

Unser Ziel ist (selbstverständlich) :die WELTHERRSCHAFT!!!
Nein, eigentlich sind wir eine friedliche Gilde, die sich bei Dragballspielen amüsiert und deren Gebäude nie ganz fertiggestellt werden dürften ;)

DraW hat 3 Dragballmannschaften. Also schreibt bitte dazu, gegen welche ihr spielen wollt. ;)

Bei Freundschaftsspielanfragen könnt ihr euch an Seyper oder Schattenfeuer wenden.

ZURZEIT SIND PLÄTZE FREI

Jeder ist hier herzlichst willkommen.


Allerdings haben wir auch ein paar Regeln:

1. Seid höflich und nett.

2. Wenn wir sehen, dass jemand Wochenlang nicht on ist ohne, dass er es angekündigt hat, werden wir ihm nach einer Ermahnung rauswerfen.

3. Wenn euch etwas ärgert, sagt es offen und drückt euch nicht rum usw.

Es ist keine unserer Regeln, aber Spenden sehen wir gerne.
Hin und wieder werden wir vlt. Spendenlisten schicken, die dann zum Ausbau eines bestimmten Gebäudes nötig sind. Wäre toll, wenn ihr das dann auch machen würdet. Über die Spendenlisten wird IMMER zuvor abgestimmt!! (Zur Zeit nicht nötig)

Bei Bewerbungen an Seyper oder Schattenfeuer

Gildenhalle: Stufe: 24
Gildenturm: Stufe: 63
Gildenarena: Stufe: 3


Gedenktafel:

bigbasti: Gründungsmitglied, welches vor seinem Verschwinden den Wächtern alle seine Besitztümer vermachte.


Freundschaften mit:

DLFD





UNSERE GESCHICHTE:


„Was ist Dragosiens Wächter?“

Die meisten, die diesen Namen kennen (falls sie ihn überhaupt kennen), werden antworten: „Eine Gilde in Dragosien mit einer annehmbaren Dragballmannschaft. Nichts Besonderes.“
Leute, ich erzähl euch jetzt mal unsere Geschichte:

Seit Anbeginn der Menschheit besaßen einige Gelehrte die Macht ein Portal zwischen den Dimensionen zu öffnen. Durch diese so genannten „Thaumischen Löcher“ konnten Dracheneier in diese Welt hinübergezogen werden. Dort wurden sie vertrauensvollen Führern der Menschen übergeben, die sich um diese kümmerten und heranzogen. So vergingen viele Jahrhunderte und es wäre auch so weitergegangen…

Aber was passiert, wenn einem der Personen sein Land nicht mehr genug ist?
Wenn er eine Möglichkeit findet die Stärke der Drachen für sich zu nutzen, um seinen Besitz zu mehren?
Wenn er ein Meister der Drachenzucht ist und seine Geheimnisse für sich behält?
Eines Tages kam diese Person. In mühsamer und langer Arbeit hatte er sich eine Horde von Drachen herangezogen. Durch seine Forschungen löste er viele Rätsel der bis dahin unerforschten Drachenzucht. Er fand heraus, was der Drache in seinem Wachstumszyklus benötigt, wie er dessen Leistungsvermögen und seine geistige Stärke maximiert und viele weitere nützliche Ergebnisse.
Sein Wissen schrieb er in einem Buch nieder und nannte sich fortan „Meister“
Obwohl ihm bereits einige seiner Kollegen misstrauten, weil er die Drachen, die Freunde der Menschen, wie Testobjekte betrachtete, begann er nun sich genau 7 neue Drachen zu züchten. Er bot sein gesamtes Wissen auf und siehe da: Sein Ziel war erreicht. Er hatte nicht 7 Individuen erschaffen, sondern ein Team mit einem unbändigem Ehrgeiz und gewaltigem Können.
In dieser Zeit entstanden auch die ersten Gilden. Fortan zog der Meister durch die Lande und besuchte verschiedene Gilden. Er forderte sie heraus und zwar in einem bis dahin unbekanntem Wettkampf.
Es sollten je 7 Drachen gegeneinander antreten. Es wurde eine bestimmte Zeit vorgegeben in der die Teams versuchen mussten, einen Ball in das Tor des Gegners zu befördern. Alles war dazu erlaubt.
Der Einsatz für diese Partie sollten alle Ländereien der Gildenmitglieder sein. Anfangs trat keiner an. Die anderen Drachen, nur auf Sieg ausgerichtet, ängstigten sie und das Risiko war ihnen zu groß.
Dies jedoch hatte der Meister eingeplant und so begann er die Drachen der anderen zu beleidigen und zu beschimpfen:
Sie hätten verlernt, was sie sind. Sie seien Verräter ihrer Art, die Schande der Drachen. Aufgehetzt durch diese Worte nahmen sie die Herausforderung an. Doch kein Gegner war stark genug für seine Elite und eine Gilde nach der anderen verlor ihren Besitz. Niemand schien sie aufhalten zu können.

Zu jener Zeit hielten sich gerade einige Drachenzüchter in Dragolin auf. Sie zogen ihre Drachen anders auf. Ihr Augenmerk lag nicht auf Geschick, Stärke oder Intelligenz. Sie erzogen sie zu Freundschaft, Treue und Zuverlässigkeit. All die Werte, die der Meister vernachlässigt hatte. Entschlossen ihn aufzuhalten, zogen sie los.
Einige Zeit später fanden sie ihn auch. Sie setzten alles auf eine Karte. Wenn sie verlören, würde er nicht nur ihren Besitz erhalten, sondern auch noch ihre Drachen. Im Gegenzug dafür, musste er ihnen nur ein einziges Zugeständnis machen:

Das Spiel müsse OHNE Körpereinsatz bestritten werden.


Selbstsicher und über die anderen Drachen spottend nahm der Meister an. Das Spiel begann. keines der Teams konnte das Match für sich entscheiden. Dann aber trat der Nachteil der Elitedrachen ein. Verwöhnt durch ständige Siege und nicht vorbereitet auf derartig enge Wettkämpfe fingen sie an, sich zu streiten und sich gegenseitig zu bekämpfen. Am Ende verlor der Meister alles. Er zog sich zurück und fristete sein einsames Dasein, immer den Gedanken im Kopf tragend: „Wieso habe ich verloren?“

Die Drachenzüchter jedoch gaben den enteigneten Gilden ihre Ländereien zurück und verschwanden in den Bergen.
Mit der Zeit gerieten diese Vorkommnisse in Vergessenheit. Mit Ausnahme des Spiels. die Alten nannten es Dragball und man übernahm die Regeln des letzten Spieles. Es war ab sofort ein friedlicher Zeitvertreib zwischen befreundeten Gilden.
Jahrzehnte später kehrten ihre Nachfahren zurück und gründeten in Gedenken an ihre Vorfahren eine Gilde:

Dragosiens Wächter


Mit ihren Drachen vereint versuchen sie die Ideale ihrer Vorgänger am Leben zu erhalten.
Ihr Kodex ist einfach aber einprägsam.

Freundschaft, Treue, Zuverlässigkeit


Zu diesem Zweck nehmen sie sich umherirrenden Drachenzüchtern an und unterweisen sie in ihrer Kunst.

Denn Drachen sind Freunde, keine Werkzeuge.



Diese Geschichte schrieb uns am 09.02.2011 Seyper


Tooltip